Wasserflug auf dem Davoser See


Überblick

Briefings und
Vorschriften

ausgewählte
Fotos

Der sommerliche See wird von uns erst langsam als wunderbare Wasserflugmöglichkeit im Herbst entdeckt - zu sehr waren wir bisher durch unsere Hänge und durch das Winterfliegen abgelenkt. Preiswerte und relativ wasserfeste Schaummodelle haben sicher dazu beigetragen. Jedenfalls fliegen wir inzwischen jeden Herbst mehr und haben zur Zeit fünf aktive Wasserflugpiloten.
Der Zugang zum Wasser ist geradezu perfekt: Parkplatz - Aufrüstplatz - Wasser jewiels 10-20m. Ideal und traumhaft schön ist das Fliegen, wenn im Unterland der dicke Hochnebel hängt (siehe Fotos...).
  • Modellflug auf dem Davoser See ist theoretisch möglich vom 1. Juni (ab dann ist der im Winter abgesenkte Wasserspiegel wieder auf normaler Höhe) bis zum Zufrieren bzw. Absenken des Wassers im Winter, realistisch bis Mitte November.
  • Auch bei Frost oder wenn Schnee liegt, ist das Fliegen auf dem See bei Sonnenschein wunderschön. Das Wetter ist dann sehr ruhig - die Frostfestigkeit der Modelle ist dann ein anderes Fragezeichen. Wir hatten bisher aber eher Probleme mit Eiszapfen am Leitwerk als mit Elektronikausfällen.
  • Bis zum Herbst ist Wasserflug wegen des am Vormittag einsetzenden Prättigauer Talwindes (von Nordost) nur in den frühen Vormittagsstunden sinnvoll - ist dann aber eine wunderbare Ergänzung zum anschliessenden Hangsegeln!
  • Erst ab spätem September, eher Mitte Oktober wird der tägliche Talwind so schwach, dass man sogar den ganzen Tag mit Genuss fliegen kann.
  • Es sind keine Verbrennerantriebe zulässig, das höchstzulässige Abfluggewicht beträgt 5kg.
  • Genauere Anweisungen bei den Briefings

(Startseite)