Hangflug rund um Davos


Überblick und
Fluggebiete

Briefings und
Vorschriften

ausgewählte
Fotos

Das Highlight von Davos ist das Brämabüel. Wenn es nicht 40 Minuten Fussmarsch vom Jakobshorngipfel bedeuten würde, wäre es sicher eine der bekanntesten Hangkanten der Schweiz. Das Brämabüel "lebt" vom Prättigauer Talwind, der ab spätem Mittag oben ankommt. Wird er noch durch labile Luftschichtung oder durch Bisenunterstützung beschleunigt, kann man dort auch schwere Modelle sorgenfrei stundenlang pilotieren. An "mittleren" Tagen wechselt ab und zu etwa im Viertelstundentakt das Windsystem von starkem Hangwind und keinerlei vorgelagerter Thermik zu umgekehrt Stille am Hang, aber sehr gut tragendem Thermikschlauch keine 100m links vor dem Startplatz ("Dorfbart"). Daneben haben wir aber genügend andere Hänge je nach Wetterlage...
  • Meteo:
    Südföhn (allgemein bekannter Kopfweh-"Föhn")
    Bei sauber aus Süden blasendem Föhn fliegen wir auf der → Erbalp (Oberhalb Usser Erb) mit den gemeinsten Fliegern im Hangar.
    Nordföhn (Ja, den gibt es auch...)
    Kein fliegbares Wetter, weil dann meistens den ganzen Tag Wolkenstau am Brämabüel (das dann eigentlich verlockend wäre...).
    stärkerer Westwind (herannahende Fronten)
    → Rinerhorn und → Clavadeler Alp, mit teils gigantischer Thermik draussen im Tal.
    Bise (Schweiz-typischer Nord- bis Nordostwind)
    → Brämabüel - ist dann mit hoher Flächenbelastung der HAMMER!
    Schönwetter (wenig Wind, kleine Cumuli)
    → Brämabüel: sich den ganzen Tag über steigernder Hangwind, von Floatern bis grosse Scaler.
    "Goldener Oktober" (wolkenloses, windarmes, stabiles Herbstwetter)
    → Parsenn von 9:30-12:30, wunderbarstes endloses Floaten!!

  • Modelle:
    übliche "Schnüffler" - EPP-Nuris, F3K-Modelle - haben sich bei uns nicht bewährt. Bei schwachen Verhältnissen sind Modelle ab 2m sinnvoll, bie guten Verhältnissen fliegt eh alles.
    Die Landestellen sind zwar relativ steinfrei, aber eben nur relativ... Deswegen nicht unbedingt die edelsten Modelle nehmen. Auch am Brämabüel wird gerne mit ausgefahrenem EZFW gelandet, weil Schäden daran i.d.R. leichter zu reparieren sind als am Rumpf oder in der Fläche.

  • persönliches Equipement:
    Sonnenschutz, -hut oder Kappe, gute Wanderschuhe (Turnschuhe reichen definitiv nicht!), Regenschutz, Getränk, Essen: alles für eine leichte Bergtour

  • Bergbahnen:
    Sofern Sie im Sommer in einem der Davoser Hotels übernachten, ist die Bergbahnbenutzung kostenfrei! (Bezahlen tun wir Einheimischen...)

  • Kontakt:
    Kontakt +41 78 707 88 39 (Natel Bertram) oder bertram(ät)radelow.ch


(Startseite)