20.03.2016 Seeschlepp 3
Am folgenden Tag war alles noch viel paradiesischer - die mittags einsetzende störende Bise, ein kalter die Thermik tötender Nordostwind der gestern um 12:30 kam, meldete sich heute erst um 14:30. Dadurch konnte sich über den Wäldern der Parsenn eine wunderbare Thermik bilden die sich sogar von den Wäldern loslöste und in Richtung unser Standplatz versetzte. Dadurch konnten wir - bei besten Sichtbedingungen durch sehr trockene Luft - bis in allergrösste Höhen, also über einen Kilometer hoch steigen.
Anders als gestern war es jedoch etwas schwieriger den Einstieg zu schaffen, der heute bei 400m lag. Ab 600m Höhe ging es dann aber fantastisch aufwärts nach oben!
Mit Mausklick auf die Bilder sehen Sie die grosse Bildversion.
Tipp für Firefox-Anwender: mit [F11] auf Vollbild-Ansicht, und Backspace [←] als Zurück-Taste verwenden
Alle Bilder © B. Radelow. Nicht kommerzielle Verwendung mit Quellenangabe erlaubt, kommerzielle Verwendung untersagt

Chris mit seiner vom Vater geerbten ASW-24.


200_5709.jpg

201_5713.jpg

202_5717.jpg

203_5719.jpg

Bertrams Candida bei einem weiteren Einstellungsflug.


204_5704.jpg

205_5654.jpg

206_5636.jpg

207_5629.jpg

208_5640.jpg

209_5699.jpg

Bernhards Ventus im Start zum Flug auf über 1200m.


210_5734.jpg

Ein seltsames Unikat flog auch vorbei.


211_5737.jpg

Heute waren wieder mehrfach schöne sich zersetzende Kondensstreifen zu sehen.


212_5750.jpg
Das war es mit den Seeschlepps für dieses Jahr. Bis 2017!